Unser Tool der Woche: Wonder

Das Netzwerk-Tool für große digitale Konferenzen

Seit der Pandemie sind große Geschäftsevents oder Konferenzen kaum mehr vorstellbar. Netzwerken und neue Menschen kennenlernen ist quasi unmöglich geworden. Unsere bisherigen Tools der Woche waren vor allem für die Kommunikation bestehender Teams und der Organisation von Projektarbeiten geeignet. Diese sind aktuell äußerts hilfreich und besonders im Arbeitsalltag gut zu integrieren. Sie sind daher auch besonders gefragt. Was aber, wenn man, trotz aller Widrigkeiten, ein großes Online-Event oder eine Online-Konferenz plant und dies vor allem zum Netzwerken nutzen möchte? Für diesen Fall möchten wir Ihnen gerne Wonder vorstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wonder wurde speziell zum Online-Netzwerken entwickelt. Das Berliner Start-up Unternehmen bietet dieses Tool momentan noch kostenlos an. Wer einen Raum erstellt, kann bis zu 1500 Teilnehmer dazu einladen. Wonder ist daher besonders gut geeignet, um auch große Veranstaltungen abzuhalten.

Alle Nutzer sind als kleine Kreise, genannt Avatare, sichtbar. Durch den Raum bewegen können Sie sich einfach per Mausklick. Sie müssen also nicht mehr umständlich in einen anderen Raum wechseln sondern lassen Ihren Avatar umherwandern. Sobald Sie sich einer anderen Person im Raum nähern, haben Sie die Möglichkeit in Kontakt zu treten. So ergeben sich zum Beispiel auch spontane Gespräche. Andere Personen können dem Gesprächskreis beitreten, es sei denn, sie schließen den Kreis, um eine private Unterhaltung zu führen. Insgesamt können so bis zu 15 Gruppen interagieren. Die Inhaberin oder der Inhaber kann auch zu Beginn eine sogenannte Eisbrecherfrage eingeben. Diese Frage muss dann von jedem beantwortet werden, der in den Raum eintreten möchte. So gibt für alle Teilnehmenden einen Ansatzpunkt, um leichter ins Gespräch zu kommen.

Auf der rechten Seite des virtuellen Raumes können Sie sehen, wer sich alles mit Ihnen im Raum befindet und wer gerade in der Nähe ist. Wie in anderen Konferenz-Tools gibt es auch eine integrierte Chat-und Videofunktion. Sind Sie Inhaber/in eines Raums, können Sie broadcasten. Das heißt, alle Anwesenden können Ihr Bild sehen und hören was Sie sagen. So haben Sie die Möglichkeit nach Pausen oder Arbeitsphasen wieder alle Teilnehmer zu erreichen. Sie können auch Ihren Bildschirm teilen, die Einstellungen des Raumes ändern oder Ihren Avatar anpassen. Es lassen sich thematische Bereiche anlegen, das Hintergrundbild ändern oder das Gästepasswort neu aufsetzen.

Wonder unterscheidet sich von anderen Konferenztools weil es den Teilnehmenden mehr Freiheiten gibt. Man kann sich einfach im Raum bewegen, man kann andere Leute kennenlernen und unverbindliche, dynamische Gespräche führen. Alles das, was uns jetzt seit über einem Jahr gefehlt hat. Deswegen finden wir es schön, dass durch dieses Tool das virtuelle Netzwerken und Abhalten von größeren Events möglich gemacht wird.

Haben Sie weitere Fragen oder möchten Wonder von Grund auf kennenlernen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:  Wir beraten Sie individuell und kompetent.

Vielleicht sind Sie auch noch auf der Suche nach einem geeigneten Tool für Ihre Organisation?

Dann klicken Sie doch mal hier:
➜  Digitale Tools für die digitale Transformation

Dort finden Sie hilfreiche Informationen zu vielen smarten Tools.

Weitere Infos und Trainings zu Wonder

Sollten Sie Fragen oder Gesprächsbedarf zu diesem Thema haben, schicken Sie uns doch eine Nachricht oder vereinbaren einen Termin

Sollten Sie Fragen oder Gesprächsbedarf zu diesem Thema haben, schicken Sie uns doch eine Sprachnachricht oder vereinbaren einen Termin